News, Publikationen & Events

Programm 2018

Unser Thema 2018: Heimspiel Europa - Brexit und dann?

Das Programm in Kürze

 

Neuer Alter Markt Europa VS Klassische Absatzmärkte Weltweit?

Wie geht es weiter mit Europa? Trotz nationalistischer Tendenzen in viele europäischen Ländern, bleibt Europa der Absatzmarkt Nummer Eins für den deutschen Export. Doch was kommt nach dem Brexit? Diese Frage stellt sich nicht nur den Briten. Sondern, mit Blick auf die innere Verfassung sowie die weltpolitischen wie weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen, auch der EU als Einheit und den einzelnen EU-Ländern. Diesem auch für die deutsche Wirtschaft existenziellen Thema geht der Kongress Länderrisiken 2018 von Coface  in Mainz nach.
 
KongressLaenderrisiken-2018_Header_600x83px
 

Anstoß: Keynote zu Aktuellen LaGe in Europa

Mehr Infos zur Keynote und Keynote Speaker folgen hier in Kürze.
 
 

Spieleröffnung: PanelDiskussion ZU Chancen und Risiken für Deutsche Exporteure

Die Themen und die Herausforderungen für die deutsche Wirtschaft sind vielfältig: Teilnehmer aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik diskutieren Chancen und Risiken für die deutsche Außenwirtschaft im Angesicht von Brexit, Trump und Co.
 
 

Länderrisiken aus der Sicht von Coface

Jochen Böhm, Risk Underwriting Director Northern Europe Region bei Coface, gibt einen Überblick über die Weltkarte der Länderrisiken, die aktuellen Länderbewertungen von Coface und skizziert den Einfluss konjunktureller Entwicklungen auf die deutsche Außenwirtschaft.
 
Nach dem weltweiten Risikoüberblick werden später am Nachmittag in den Worshops einzelne Themen detailliert behandelt.
 
 

Doppelpass: Zukunft der Kreditversicherung und der (Handels-) Finanzierung

Kreditversicherer und Banken begleiten Unternehmen im internationalen Geschäft. Wie sieht die Zukunft dieser Risiko- und Finanzierungspartner aus? Dies ist Thema einer Podiumsdiskussion zu Beginn des Nachmittagsprogramms. Wie steht es um den „Risikoappetit“ vor dem Hintergrund der Regulierungen durch „Basel“ und „Solvency“? Wie können Risiken noch realistisch beurteilt werden in Zeiten von Big Data und der Echtzeit-Kommunikationsgesellschaft? Genügen die gewohnten Prozesse noch den heutigen Ansprüchen oder ist „die Digitalisierung“ auch hier Treiber von grundlegenden Veränderungen im Verhältnis von Dienstleister und Kunde?
 

Parallele Trainingseinheiten / Workshops

Neben Europa gilt der Blick wie immer wichtigen Absatzmärkten deutscher Unternehmen: China, Lateinamerika, Russland. Sind Veränderungen durch die strategische Wirtschaftspolitik Chinas spürbar? Wirkt sich die Politik des US-Präsidenten Donald Trump auf die Nachbarn im Süden der USA aus? Und hat das eventuell Folgen für deutsche Unternehmen? Wie geht es weiter zwischen der EU und Russland? Macht die Sanktionspolitik (noch) Sinn? Unter anderem um diese Aspekte geht es in den Workshops.
 
Hier gibt es auf Anregung von Kongressteilnehmern eine Neuerung: Die Workshops werden in zwei Runden angeboten, so dass jeder Besucher zwei für ihn interessante Themen abdecken kann.
 
Der Kongress Länderrisiken in der Mainzer Opel Arena endet nach den Workshops gegen 16:30 Uhr mit einem Get Together.
Oben
  • Deutsch