News, Publikationen & Events
28.03.2017
Länder- und Branchenbewertungen, Pressemeldung

Neu: Coface Political Risk Index für 159 Länder

Der-Coface-Political-Risk-Index-bewertet-unter-anderem-die politisch-soziale-Stabilität-eines-Landes
  • Index für politische Risiken steigt seit 2013
  • Zwei wesentliche Risiken bestimmend: Sicherheitsrisiken (Konflikte und Terrorismus) sowie politische und soziale Stabilität. Sicherheitsrisiken wirken direkt auf Unternehmensaktivität, politisch-soziale Faktoren eher indirekt über Vertrauen und Zuversicht
  • Konfliktrisiko zwischen 2007 und 2015 verdoppelt
  • Anstieg des Terrorismusrisikos um das 2,8-fache seit 2008 zeigt die Internationalisierung der Konflikte
  • Anstieg des Populismus in entwickelten Ländern durch spezifische Variablen begründet

 

Umfassender globaler Index misst allgemein politische Risiken und zeigt aktuelle Situation

Aufbauend auf den Indices für politische Risiken in Westeuropa (2016) und in den Emerging Markets (2013) hat Coface jetzt einen globalen Index eingeführt, der 159 Länder erfasst. Er berücksichtigt zwei wesentliche Faktoren - Sicherheitsrisiken (Konflikte und Terrorismus) sowie politisch-soziale Risiken - und ermöglicht ein Ranking nach dem politischen Risiko.

Der Wert für den Nahen Osten und Nordafrika ist hoch (Afghanistan, Irak, Libyen: 100%) und steigt seit 2010 an (+22 Punkte für den Libanon, +20 Punkte für Ägypten). Auch in Sub-Sahara-Afrika wächst das Risiko seit 2013 durch etliche Konflikte, die auch Investoren verunsichern: +36 Punkte auf 100%  in Nigeria (mit einem Rückgang der ausländische Direktinvestitionen um 30% seit 2013), +28 Punkte in der Zentralafrikanischen Republik, wenn auch einer leichten Verbesserung in der Elfenbeinküste (-6 Punkte).

Auch die GUS-Staaten liegen deutlich über dem Durchschnitt, nicht nur wegen der Score-Werte für Russland (+2 Punkte) und die Ukraine (+41 Punkte). Der Anstieg liegt auch an der politischen und sozialen Instabilität von Tadschikistan (+10 Punkte) und Aserbaidschan (+8 Punkte). In Südamerika nimmt die soziale Fragilität zu, der Risiko-Index steigt entsprechend (Mexiko +25 Punkte, Venezuela +9 Punkte). In Asien verbessert sich die Situation tendenziell seit 2010, mit Ausnahme der beiden Großmächte China (+10 Punkte) und Indien (stabil). Für Sri Lanka werden 60 Punkte weniger diagnostiziert, für Nepal 25 Punkte.

 

Mehr zum Political Risk Index und über seine Kategorien Konflikt-Index, Terrorismus-Index und Index für politisch-soziale Stabilität in der ausführlichen Presse-Information auf dieser Seite zum Download.

Ebenfalls zu Herunterladen: das ausführliche Coface-Panorama und die Info-Grafik.

  

 

Coface-Infografik-Politische-Risiken.jpg

 

 

Die jüngsten Veränderungen in den Länder- und Branchenbewertungen (1. Quartal 2017) finden Sie hier!

Presseveröffentlichung herunterladen : Neu: Coface Political Risk Index für 159 Länder (432,01 kB)

Kontakt


Erich HIERONIMUS

Pressesprecher
Isaac-Fulda-Allee 1
55124 Mainz
DEUTSCHLAND
Tel. : +49 6131 323 541
E-Mail : erich.hieronimus@coface.com

Oben
  • Deutsch