News, Publikationen & Events
18.11.2016
Länder- und Branchenbewertungen, Pressemeldung

Mexiko vor schwierigen Zeiten

Coface:-Mexikos-Wirtschaft-mit-vielen-Problemen
  • BIP wird 2016 voraussichtlich um 1,6% und 2017 um 1,5% wachsen
  • Die öffentliche Verschuldung stieg im Jahr 2015 auf 42,3% an, von 38,3% im Jahr 2013. Bis Ende dieses Jahres könnten 45% erreicht werden.
  • Die Regierung präsentiert Budgetkürzungen von 240 Mrd. Mexikanischen Peso (MXN), rund 12,9 Mrd. US-Dollar und 1,2% des BIP
  • Die Aussichten auf eine Verschlechterung des gesamtwirtschaftlichen Umfelds wirken sich deutlich auf die Mikroebene aus
  • Der Ausgang der US-Wahlen führt weiterhin zu Unsicherheiten

 

Trübe Konjunkturaussichten

Im zweiten Quartal 2016 sank das saisonbereinigte Wirtschaftswachstum von 2,5% auf 1,5%. Die Industrie, die 1,5%, im Vergleich zum Vorjahr schrumpfte, trug stark zu diesen schwachen Ergebnissen bei. Auch der Dienstleistungssektor verschlechterte sich auf eine Wachstumsrate von 2,4%.

 

Staat muss voraussichtlich mit weniger Einnahmen auskommen

Der neu gewählte Finanzminister präsentierte ein Budget für 2017, das die Sparmaßnahmen weiter vorantreibt. Der Haushaltsplan kündigt eine Kürzung von 240 Mrd. MXN an (rund 12,9 Mrd. USD und 1,2 % des BIP). Die meisten Kürzungen werden aus der Finanzierung des staatlichen Ölkonzerns PEMEX kommen (-5,3 Mrd. USD). Durch geringere Investitionen in die Ölfirma sinkt die Ölproduktion und somit auch die Steuereinnahmen.

Zusätzlich hat die scharfe Schwächung des MXN zu geringerer Kaufkraft der Verbraucher geführt. Die Abwertung des Peso führt zu Inflation und höheren Importkosten. Im Vergleich zu 61 anderen Währungen hat der mexikanische Peso die drittstärkste Abwertung gegenüber dem Dollar verzeichnet. Das Umfeld bleibt schwierig und bremst zudem die konsumnahen Branchen aus. Coface sieht ein höheres für den Einzelhandel und die Automobilbranche und stuft die Branchen in der Risikobewertung herab. Zudem sind die von Rohstoffen abhängigen Sektoren weiterhin gefährdet.

 

Eine detaillierte Analyse der einzelnen Wirtschaftssektoren finden Sie unter in der Langversion dieser Presse-Info auf dieser Seite.

 

Das komplette Panorama zum Thema Mexiko finden Sie als Download auf dieser Seite.

Presseveröffentlichung herunterladen : Mexiko vor schwierigen Zeiten (112,67 kB)

Kontakt


Erich HIERONIMUS

Pressesprecher
Isaac-Fulda-Allee 1
55124 Mainz
DEUTSCHLAND
Tel. : +49 6131 323 541
E-Mail : erich.hieronimus@coface.com

Oben
  • Deutsch