News, Publikationen & Events
02.05.2019
Länder- und Branchenbewertungen, Pressemeldung

Partnerschaft der Vernunft?

Coface:-Neue-Seidenstraße:-Partnerschaft-der-Vernunft?

Zentralasien liegt an zwei Seiten der Neuen Seidenstraße (Belt and Road oder B&R) und ist sowohl Handelspartner als auch Tor für China und Europa. Auch der langjährige Einfluss Russlands in der Region durch Transfers von Expatriats, Militärstützpunkte und Kultur ist von Bedeutung. China und Russland finden derzeit Gründe für eine Annäherung in ihrem Widerstand gegen westliche Ideen und ihrem Kampf gegen die Ausbreitung des radikalen Islams. Das Machtgleichgewicht könnte sich jedoch bald ändern, da China der größte Geldgeber für die Korridorentwicklung in der Region ist.

 

Anfang 2019 umfasste die chinesische B&R-Initiative 130 Länder, die 41% des weltweiten BIP und 49% des Handels ausmachten. In Zentralasien erfolgte dies in Form von Direktinvestitionen und Krediten in den Bereichen Forschung, Förderung und Transport von Kohlenwasserstoffen, Mineralbergbau, Stromerzeugung und -übertragung, einschließlich Wasserkraft, Bau und Modernisierung von Straßen und Schienen, Logistikzentren, Telekommunikation, Landwirtschaft und Tourismus. Die meisten dieser Investitionen flossen in bereits bestehende Projekte, die das B&R Label genutzt haben. Die bisher in der Region aufgebaute Infrastruktur ist relativ begrenzt: Zentralasien (mit Ausnahme von Afghanistan und der Mongolei) umfasst nur fünf Länder, und nur zwei der sechs Festlandkorridore und keine der beiden von B&R aufgeführten Seerouten durchqueren sie.

 

Da die Qualität der Governance für die Auswahl der Projekte entscheidend ist, stellt das problematische Unternehmensumfeld in diesen Ländern ein Risiko dar, das durch mangelnde Transparenz noch verschärft wird. So ist China nicht Mitglied im Pariser Club der öffentlichen Gläubiger. Chinas zunehmender Einfluss in Zentralasien geht auch mit einer zunehmenden antichinesischen Stimmung einher, die durch die Privilegien für Arbeiter, Unternehmen und Importe aus China verstärkt wird. Da ausländische Direktinvestitionen und Zuschüsse im Vergleich zu Krediten sehr stark in der Minderheit sind, führen die Projekte zudem zu einem Anstieg der Auslandsverschuldung der Länder in der Region.

 

 

Mehr zur aktuellen Entwicklung in Zentralasien im Coface-Focus zum Download auf dieser Seite („Siehe auch“).

 

Die Coface-Risikoweltkarte zum Download („Siehe auch“).

 

Das „Coface Handbook Country Risk 2019“ zum Download finden Sie hier: http://static.coface.com/handbook/coface-country-sector-risks-2019.pdf

 

Die Informationen werden ständig aktualisiert und für jedes Land und jede Branchen auf der Coface-Webseite veröffentlicht: Alle Länder- und Branchenbewertungen von Coface. 

Presseveröffentlichung herunterladen : Partnerschaft der Vernunft? (165,30 kB)

Kontakt


Erich HIERONIMUS

Pressesprecher
Isaac-Fulda-Allee 1
55124 Mainz
DEUTSCHLAND
Tel. : +49 6131 323 541
E-Mail : erich.hieronimus@coface.com

Oben
  • Deutsch